Beschneiungsanlage

Technische Informationen

Schneesicher durch Beschneiung

Für die Schneesicherheit auf der Skipiste sorgt zukünftig eine eigene Beschneiungsanlage, die das notwendige Wasser aus den Kraftwerksanlagen der Illwerke entnimmt. Die baulichen Maßnahmen umfassen dabei auch eine ca. 300 Meter lange Anspeiseleitung vom Stollenfenster der Valschavielbachleitung bis zur Pumpstation beim Vallüla Lift.


Die Verantwortlichen rechnen mit einer Bauzeit von insgesamt 14 Monaten, wie Silvretta Montafon Geschäftsführer Martin Oberhammer erklärt. Und: „Wir sind gerade in der Ausführungsphase der ersten Bauetappe und bereiten mit Hochdruck die zweite Bauetappe 2020 vor.“

Beschneiungsanlage

  • Bewilligte Schneiflächen für Schneeanlage Gaschurn: 16,83 ha (entspricht einer 100%igen Bescheneiung)
  • Genehmigte Gesamtwassermenge: 74.260 m³ pro Jahr
  • Wasserentnahme: 180 l/s aus dem Düker Valschaviel und am Freispiegelstollen Hangkanal Partenen-Latschau der Illwerke vkw AG
  • Drainagierung der Pisten und Ableitung der Oberflächenwässer: max. 90 l/s über PST Rehsee und 50 l/s über die PST Gaschurn
  • Über 80 Schneeerzeuger
  • Die geplante Erweiterung der Trinkwasserversorgung der Gemeinde Gaschurn wird zusammen mit den Leitungen der Beschneiungsanlage verlegt. Dadurch können Kosten und Eingriffe in die Natur gering gehalten werden.

Pumpstation Gaschurn

  • Gebäude in der Nähe der Talstation, zur Hälfte im Hang eingegraben
  • Entnimmt Wasser aus dem Hangkanal und der Valschaviel Bachbeileitung
  • Sammelt Drainagewasser der Piste unterhalb der Mittelstation
  • Wasserbehälter 310 m³ Volumen, 4 Vorpumpen, 4 Hochdruckpumpen
  • 2 Kompressoren zur Versorgung der Schneeerzeuger mit Druckluft
  • Endausbau: 4 Hochdruckpumpen mit insg. 180 l/s (648 m³/h) Wasser bergwärts

Pumpstation Rehsee

  • Gebäude bei der Mittelstation, unter Rehsee-Stöbli-Terrasse eingebettet
  • Übernimmt das Wasser der Pumpstation Gaschurn und pumpt es bis Versettla Berg
  • Sammelt Drainagewasser der Piste oberhalb der Mittelstation
  • Wasserbehälter „warm“ à 152 m³ & Wasserbehälter „kalt“ à 152 m³
  • 4 Kühltürme kühlen das Wasser auf optimale Schneitemperaturen herunter
  • Endausbau: 3 Hochdruckpumpen mit insg. 135 l/s (468 m³/h) Wasser bergwärts